Loading Part 1 Loading Part 2 Loading Part 3

Login

GoalGuardGoalGuard Steady Status

Videolisten erstellen

Eine der großen Überraschungsmannschaften der abgelaufenen Saison ist der SC Freiburg. Mit dem Einzug ins DFB-Pokalfinale und dem sechsten Platz in der Schlusstabelle und damit der Teilnahme an der Europa League haben die Breisgauer in der abgelaufenen Saison 2021/22 mehr erreicht, als ihnen viele Experten vor der Saison zugetraut hatten. Einen nicht geringen Anteilteil an diesen Erfolgen hat Mark Flekken. Mit seinen starken Leistungen im Trikot der Freiburger zog der 1,94 m große Keeper nicht nur die Wahrnehmung der Fußballwelt, sondern auch die Aufmerksamkeit des niederländischen Bondscoach Louis van Gaal auf sich. Nachdem er im Herbst 2021 erstmals für die niederländische Nationalmannschaft nominiert worden war, gab Flekken Ende März beim 4:2-Erfolg über Dänemark sein Debüt für die Elftal. Solche Erfolge machen hellhörig. Laut De Telegraaf zeigt offenbar der niederländische Meister Ajax Amsterdam Interesse an einer Verpflichtung des 28-jährigen Keepers des SC Freiburg.

Vom Nobody zum Top-Keeper

Mark Flekken ist zweifellos ein Spätstarter, denn der Weg des 28-Jährigen verlief über viele Jahre unspektakulär. Seit zwölf Jahren lebt und spielt Mark Flekken in Deutschland. Der heute 28-Jährige war 2009 aus dem Nachwuchs seines Heimatvereins Roda Kerkrade zur U 17 von Alemannia Aachen gewechselt. Es folgten Stationen bei Greuther Fürth, dem MSV Duisburg und seit 2018 beim SC Freiburg. Zunächst war er nur die Nummer zwei hinter Alexander Schwolow. Als Schwolow wochenlang verletzungsbedingt ausfiel, zeigte Flekken erstmals, welches Potenzial in ihm steckt. Trotz starker Leistungen musste er sich aber nach der Rückkehr des langjährigen Stammtorhüters wieder ins zweite Glied einordnen. Als sich aber Schwolow für einen Wechsel zu Hertha BSC entschied, war für Flekken der Weg frei als neue Nummer 1 im Breisgau. Vor der ersten Pokal-Runde verletzte er sich jedoch schwer am Ellbogen, dass der SC kurzerhand Florian Müller aus Mainz verpflichtete. Erst am 32. Spieltag feierte der Niederländer sein Comeback. Von seinem Leistungsvermögen überzeugt, hielten die SC-Verantwortlichen auch in der Folgesaison an ihm fest. Dieses Vertrauen zahlte der 28-jährigen Keeper eindrucksvoll in der vergangenen Saison zurück.

Die Situation bei Ajax

Dass das Interesse an Mark Flekken mit der Nominierung in der niederländischen Nationalmannschaft wachsen würde, kann nicht verwundern, zumal Louis van Gaal, eine der erfolgreichsten Trainer der Welt, geradezu vom Können des SC-Keepers schwärmte. "Er ist ein echter van-Gaal-Keeper", zitierte der SID den niederländischen Nationaltrainer, und verglich ihn sogar mit der niederländischen Torwart-Legende Edwin van der Sar: „Er ist unglaublich gut mit den Füßen, das kann man sich nicht vorstellen. Edwin van der Sar war auch so unglaublich gut mit seinen Füßen. Das ist mir sehr wichtig.“ Große Worte für einen Senkrechtstarter wie Mark Flekken, den selbst der Oranje-Coach zuvor nicht gekannt hatte, wie er zugab.

Dass speziell der niederländische Meister Ajax Amsterdam seine Fühler nach ihm ausstreckt, kommt nicht unerwartet. Obwohl Ajax mit Maarten Stekelenburg, Remko Pasveer und Jay Gorter bereits drei Torhüter unter Vertrag hat, scannen die Scouts den Markt nach einem neuen Torhüter. Der Grund: Stekelenburg (39) und Pasveer (38) sind beide schon älter. Neben nicht immer überzeugende Leistungen fielen sie zudem in der vergangenen Saison zeitweise verletzt aus, möglicherweise eine Folge des fortgeschrittenen Torwart-Alters. Der dritte im Torwartteam, der 22 Jahre alte Gorter, gilt als talentierter Torhüter, bringt aber keine Erstligaerfahrung mit. Deshalb erscheint sein Einsatz zu risikobehaftet. André Onana, Nationaltorhüter Kameruns, hat Amsterdam bereits verlassen. Er wird voraussichtlich bei Inter Mailand einen Vertrag unterschreiben. Angesichts dieser Situation auf der Torwartposition verwundert es nicht, dass der niederländischer Meister auf der Suche ist und unter anderem sein Augenmerk auf den Oranje-Nationalkeepers gelegt hat, zumal dieser genau die Fähigkeiten mitbringt, die bei Ajax-Torhütern seit jeher geschätzt wurden: fußballerische Qualitäten. Auch Mark Flekken zeigte sich in einem Gespräch mit De Telegraaf Mitte Mai durchaus offen für einen Wechsel: „Sollte ich jemals einen Schritt machen, bin ich für alles offen. Auch für die Niederlande. Natürlich wäre es schön, wenn zum Beispiel ein Klub wie Ajax käme. Aber ich spekuliere nicht gerne. Ich bin jemand, der auf das Kommende schaut und nicht zu weit vorausdenken möchte.“

Nun ist er offenbar zum Nachdenken gezwungen. Ajax Amsterdam soll sich beim SC Freiburg zumindest über die vertragliche Situation bei Flekken erkundigt haben, da die Laufzeiten der Verträge in Freiburg in der Regel nicht öffentlich sind. Der Reiz, in einem europäischen Top-Klub spielen zu können, wird beim Niederländer in Reihen des SC sicherlich vorhanden sein und wäre ihm unter sportlichen Gesichtspunkten nicht zu verdenken. Andererseits hat sich der SC Freiburg für die europäische Bühne qualifiziert, so dass sich Flekken für die WM in Katar auch international präsentieren kann. Er wird sich unterscheiden müssen, ob ihm redensartlich „ein Spatz in der Hand lieber ist als eine Taube auf dem Dach“. Freiburg bietet ihm Sicherheit, Anerkennung und Wohlfühlatmosphäre, Amsterdam möglicherweise die große Fußballwelt in Form von Champions League und Meistertitel. Flekken wird wissen, wo seine Prioritäten liegen, sofern ihm der SC Freiburg diese Entscheidung nicht abnimmt und bei Vertragsbindung keine Freigabe erteilt.

BlickpunktMark Flekken1. BundesligaSC Freiburg

Artur Stopper

Artur Stopper

Über den Autor

Mit über 25 Jahren Erfahrung als Torwarttrainer weiß Artur, wie Torhüter ticken. Deshalb bevorzugt er Themen, die die Welt der Torhüter ausmachen: Vereinswechsel, Tiefschläge, Pechsträhnen, Höhenflüge, Emotionen, Ersatzbank, Halbgötter, Erfolge.

Ähnliche Inhalte